Frank Sarodnick
23. Februar 2021

Nextcloud Hosting - das ist wichtig

Sie können eine Nextcloud natürlich selber hosten.  Oder Sie suchen sich einen Anbieter, der Ihnen Ihre Nextcloud einrichtet, pflegt und auf dem aktuellen Stand hält. Bevor Sie starten, sollten Sie einige Dinge über die Nextcloud und das Nextcloud Hosting wissen.


Was ist Nextcloud?

Eine Nextcloud ist open source Software und somit frei verfügbar. Außerdem ist die Software quelloffen. Das heißt, Sie können den Quellcode lesen. Dies macht die Software transparent und sicher.

In der Nextcloud speichern, bearbeiten und teilen Sie Daten und Dokumente. Außerdem senden und empfangen Sie E-Mails, verwalten Ihre Kalender und Projekte oder führen sichere Videokonferenzen durch. Die wichtigsten Programme der Nextcloud sind Talk, Mail, Collabora, Mail, Kalender und Deck.

Viele Funktionen von Nextcloud lassen sich einfach im Administrator-Bereich mit einem Klick installieren.

Die Nextcloud ersetzt viele andere Tools oder Speicherplätze. In der Nextcloud haben Sie die Datenhoheit über Ihre Daten. Bei dem richtigen Anbieter sind Ihre Daten DSGVO-konform gesichert.


Nextcloud einrichten

Wie bereits gesagt, handelt es sich bei der Nextcloud um open-source Software, die Sie auf Ihrem Server installieren können. Sie können die Nextcloud beispielsweise auf Ihrem eigenen Server installieren. Dazu empfehlen wir, die Anleitungen von Nextcloud zu nutzen.

Sie sollten beachten, dass die Einrichtung und Administration eines Servers und der Nextcloud einiges an Wissen benötigt. Wenn Sie den Aufwand nicht betreiben möchten, sollten Sie sich eine Nextcloud oder einen Nextcloud-Server mieten.


Nextcloud Server mieten

Wenn Sie eine Nextcloud benötigen, aber den Aufwand für Einrichtung und Betrieb scheuen, sollten Sie sich einen Nextcloud mieten. Dafür gibt es eine Reihe von Providern, bei denen Sie eine Nextcloud erhalten. Auch wir bieten Ihnen gerne eine Nextcloud auf unseren sicheren Servern an. Unsere Server stehen in Deutschland und die Cloud ist dementsprechend DSGVO-konform. Keinerlei Daten werden im Ausland gespeichert.

Wichtig für den Betrieb der Nextcloud ist die Ausstattung und Performance des Servers. Ein Server ohne ausreichende Kapazitäten wird Ihnen keine Freude bereiten. 

Wenn Sie Textdateien oder Kalkulationsdateien gemeinsam mit anderen bearbeiten wollen, müssen Sie auf das Programm Collabora Online achten. Es gibt Collabora als sogenannte Entwicklerumgebung und als Produktivumgebung. Die Entwicklerumgebung hat begrenzte Kapazitäten, was die Anzahl der Dokumente anbelangt. Außerdem ist die Geschwindigkeit sehr begrenzt. 

Wir bieten unseren Kunden die Produktivumgebung von Collabora Online an. Damit steht für Collabora Online ein separater Server zur Verfügung, der alle anfallenden Rechenleistungen spielend übernimmt. 

Wenn Sie die verschiedenen Angebote von Cloudanbietern überprüfen, sollten Sie immer den Datenschutz und den Speicherort im Blick behalten! 

Auf jeden Fall sollte eine verschlüsselte Übertragung zu Ihrer Nextcloud möglich sein. Das ist heutzutage Standard. Für die Verschlüsselung wird ein SSL Zertifikat benötigt. Dies sollte der Provider Ihrer Wahl für Sie einrichten.


Nextcloud Hosting in Deutschland

Wenn Sie sich entscheiden, Ihre Nextcloud in Deutschland zu hosten bzw. zu mieten, sind Sie auf dem besten Weg, Ihre Daten DSGVO-konform zu speichern. Ein deutscher Anbieter unterliegt - im Gegensatz zu amerikanischen Anbietern - der DSGVO. Der Datenschutz hat in der Europäischen Union einen wesentlich höheren Stellenwert, als insbesondere den USA. Das ist auch der Grund, warum Ihre Daten beispielsweise auf einer Dropbox nicht sicher sind.

Mit einem deutschen Provider können Sie mit ruhigem Gewissen einen AV-Vertrag abschließen. 

Wenn Sie eine Nextcloud in Deutschland hosten, sollten Sie darauf achten, dass die Nextcloud von dem Anbieter gemanaged wird. Das bedeutet, dass Software-Updates regelmäßig eingespielt werden und der Server an sich abgesichert ein sollte. Dazu gehört natürlich auch die verschlüsselte Übertragung Ihrer Daten.

Bei den Nextcloud-Instanzen, die wir betreuen, aktualisieren wir die Software regelmäßig und halten sowohl Server, als auch Software immer auf dem aktuellsten Stand.


Nextcloud und die Kosten

Es wird Sie interessieren, was eine Nextcloud kostet. Zunächst einmal muss gesagt werden, dass die Nextcloud-Software open-source ist. Das bedeutet, die Software kostet überhaupt nichts. Jedem steht es frei, sich die Software herunterzuladen und auf seinem Server zu installieren.

Das, was Kosten verursacht, sind Konfiguration und der Betrieb des Servers sowie die Wartung und Pflege der Software. So werden unsere Server in einem deutschen Rechenzentrum betrieben. Dieses Rechenzentrum hat neben hohen Sicherheitsvorschriften wie Zugangskontrollen auch redundante Stromversorgung. All das kostet natürlich Geld und ist in dem Preis der Server bereits inkludiert.

Neben der bereits in der Nextcloud vorhandenen Software kann das Office-Paket Collabora Online angeschlossen werden. Dafür werden jährliche geringe Benutzerlizenzen fällig. 

Weiterhin ist es wichtig, auf welcher Domain die Nextcloud gehostet ist. Soll es eine Subdomain (beispielsweise cloud.ihre-firma.de) oder eine separate Domain wie ihre-firma.cloud?

Alles in allem sollten Sie genau abwägen, was Sie benötigen. Erst dann können Sie die unterschiedlichen Preise verstehen. Schauen Sie sich die verschiedenen Möglichkeiten einer Nextcloud an, kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Was kostet eine Nextcloud?

Unser Geschäftsmodell ist einfach: Bei uns bezahlen Sie den Server mit Euros, aber nicht mit Ihren wertvollen Daten! 


Nextcloud Verschlüsselung


Datensicherheit wird bei der Nextcloud groß geschrieben, denn Sie haben die Datenhoheit über Ihre Daten. Wir setzen an dieser Stelle voraus, dass die Übermittlung der Daten von Ihrem Computer zur Nextcloud per SSL Zertifikat verschlüsselt ist.

Damit die Daten wirklich sicher sind, können Sie die Nextcloud mit einem Klick verschlüsseln. Dazu ist allerdings nur der Administrator der Nextcloud in der Lage. Das ist ja auch sinnvoll.

Im Admin-Bereich unter Verwaltung -> Sicherheit können Sie den Haken bei  "Serverseitige Verschlüsselung aktivieren". Sie werden nun noch einmal gefragt, ob Sie das wirklich wollen. Lesen Sie sich die Hinweise sorgfältig durch und bestätigen dann die Verschlüsselung. 

Wenn die Verschlüsselung aktiviert wurde, sind sowohl die Dateien, als auch die Dateinamen verschlüsselt. Nur noch Sie können Daten lesen. 

Beachten sollten Sie, dass das Datenvolumen durch die Verschlüsselung zunimmt. Gleichzeitig verringert sich die Arbeitsgeschwindigkeit etwas, da die Daten ver- und  entschlüsselt werden müssen. Daher sind die Anforderungen an den Server etwas höher, als wenn Sie die Nextcloud ohne Verschlüsselung betreiben.

Sie können die Sicherheit Ihrer Nextcloud erhöhen, indem Sie die 2-Faktor Authentifizierung einsetzen.

Autor

Frank Sarodnick hat Physik und Ökonomie studiert. Er beschäftigt sich seit Jahren mit IT-Anwendungen für und in Unternehmen. Seine Leidenschaft ist es, Business-Strategien in Verbindung mit der allgemeinen Digitalisierung zu entwicklen und zu implementieren.