• Home
  • /
  • SEO selber machen
Simone Sarodnick
veröffentlicht am: 3. Oktober 2021

letztes Update:      3. Oktober 2021


SEO selber machen

SEO ist ein großes Thema und Teil des Online Marketing. Es kann überfordernd sein, wenn man nicht weiß, was zu tun ist. Mit diesen 5 Tipps hast du eine gute Ausgangsbasis für den SEO-Erfolg deiner Website. Alles, was wir hier besprechen, sind SEO-Grundlagen, die jeder nutzen kann, um das Ranking seiner Website in Suchmaschinen zu verbessern. 

SEO selber machen

Der Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung (SEO) kann schwierig sein, wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst oder wie du vorgehen sollen, aber dieser Blogbeitrag hilft dir bei den ersten Schritten.


SEO selbst machen. Warum ist das wichtig?

Früher war SEO kompliziert. SEO-Agenturen verlangen viel Geld für SEO-Dienstleistungen, und für kleine Unternehmen oder Blogger mit begrenzten Marketingbudgets ist es nicht einfach, sich SEO-Hilfe zu leisten. Heute ist SEO viel einfacher als das, denn es gibt so viele Tools, mit denen du SEO selber machen kannst! Und zwar auch als Anfänger.

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geht es darum, dass deine Website für die Crawler der Suchmaschinen zugänglich ist, damit du auf der ersten Seite ihrer Ergebnisseiten erscheinen kannst. Das bedeutet, dass du sicherstellen musst, dass deine Keywords zum Thema passen und deine Texte SEO-optimiert sind. Erwarte nicht, dass SEO einfach ist, aber mit Geduld und Lernen ist es möglich.

Wenn du es richtig machst, sorgt Suchmaschinen Optimierung (SEO) für gezielte Besucher auf deiner Website und damit für mehr Kunden.

Warum SEO selber machen?

Es gibt wichtige Gründe, warum es wichtig ist, SEO selber zu machen.

Wenn du SEO selber machen kannst, gibst du weniger Geld aus, als wenn du eine SEO Agentur beauftragst. Andererseits kostet es dich einige Zeit, wenn du "Do it Yourself SEO" machst. Die gute Nachricht ist, dass es keine Vollzeitarbeit sein muss, wenn du das nicht willst.

SEO ist eine langfristige Marketingstrategie, und wenn du SEO selber machen kannst, werden sich deine SEO-Bemühungen in Zukunft auszahlen. 

SEO ist wichtig, aber SEO kann auch zeitraubend sein. Wenn du selbst SEO betreibst und keine Ergebnisse oder viel Traffic auf deiner Website bekommst, kann es einige Mühe kosten, herauszufinden, wo das Problem liegt und was du anders machen solltest.


Wie kann ich SEO selber machen? Geht das überhaupt?

Es ist möglich, SEO selbst zu machen. SEO ist ein Teil des Online Marketings und kontinuierlicher Prozess. Du musst langfristig denken, und den Prozess beibehalten, wenn du willst, dass deine Website weiterhin gut platziert ist. Also lass uns loslegen!


Wie funktioniert SEO? Was sind die Grundlagen von SEO?

SEO funktioniert, indem du im Laufe der Zeit kleine Verbesserungen vornimmst, damit Suchmaschinen wie Google dich in ihren Ergebnissen für bestimmte Schlüsselwörter oder Phrasen (sogenannte "Suchbegriffe") höher einstufen. Je mehr relevanten Traffic eine Seite durch diese Suchanfragen erhält, desto besser wird sie in den SERPs (Search Engine Results Pages) platziert. Wenn deine Seite für bestimmte Schlüsselwörter hoch genug rankt, werden deine Besucher wahrscheinlich deine Webseiten anklicken und sie besuchen. 

Wie schon gesagt, ist Suchmaschinenoptimierung keine einmalige Aktion, sondern ein fortlaufender Prozess. SEO umfasst sowohl On-Page- als auch Off-Page-Optimierung. On-Page-SEO konzentriert sich auf den Inhalt deiner Website, während Off-Page-SEO den Suchmaschinen hilft zu verstehen, worum es auf deiner Website geht, indem sie sich ansehen, wie andere Websites auf deine Website verlinken.

Dieser Beitrag konzentriert sich ausschließlich auf On-Page-SEO-Tipps, weil sie so einfach sind, dass jeder sie durchführen kann, ohne fortgeschrittene Kenntnisse oder spezielle Tools zu benötigen. Off-Page-SEO erfordert andere Kenntnisse und würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Hier sind die fünf besten Empfehlungen, damit du SEO selber machen kannst:


Schritt 1 – Finden deine Suchbegriffe (Keywords)

Bevor du SEO für deine Website betreiben kannst, ist es wichtig zu wissen, welche Schlüsselwörter oder Suchbegriffe Menschen verwenden, wenn sie nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die mit deinen verwandt sind. Du musst herausfinden, welche Suchanfragen Traffic bringen, der in Kunden umgewandelt wird, damit Suchmaschinenoptimierung funktioniert 

Um das herauszufinden, musst du im Google Keyword-Planer nach Stichworten und Begriffen suchen, die von potenziellen Kunden verwendet werden. Der beste Weg ist wahrscheinlich die Google Search Console, da sie sowohl Daten von Desktop-Nutzern als auch von mobilen Geräten enthält. 

Denk daran, dass die Ergebnisse in verschiedenen Ländern unterschiedlich ausfallen können, also teste nach Möglichkeit mit mehreren Standorten wie Deutschland, Österreich oder Schweiz. Es gibt noch weitere Keyword-Tools, aber ich empfehle dir, eine dieser beiden Optionen für die Suche nach deinem Keyword zu verwenden.

Versuche, nicht nur ein einzelnes Schlüsselwort zu finden, sondern eine Phrase aus 2 oder mehreren Wörtern. Diese Phrase nennt man auch longtail keywords. Also beispielsweise nicht nur "Sicherheit", sondern "Sicherheit Haus".


TIPP: Nutze SEO-Tools, um Keywords zu finden 

Anstatt eine SEO-Software zu kaufen, kannst du einfach bei Google nach "bestes kostenloses Keyword-Recherche-Tool" suchen. Es gibt mehrere Optionen, mit denen du herausfinden kannst, welche Wörter Nutzer/innen in ihre Suchmaschinen eingeben, wenn sie nach ähnlichen Produkten wie deinem suchen. Deine Aufgabe ist es, eine Option aus dieser Liste auszuwählen, damit du deine relevanten Schlüsselbegriffe schnell finden kannst. Du musst dies tun, bevor du weitermachst, denn es hilft dir zu bestimmen, welche Inhalte später in Schritt 4 verbessert werden müssen. 

Du kannst auch Google für deine Recherche nutzen. Gib einfach ein den Suchschlitz das Wort "Sicherheit" ein. Dann siehst du, was andere Nutzer suchten:

SEO selber machen


Wenn jemand online mit dem Begriff "Sicherheit" sucht, weißt du, dass die Nutzer die aufgeführten Begriffe suchen.

Eine gute und richtige Keyword Analyse ist sehr aufwändig. Die kostenlosen Tools sind aber für den Einstieg gut geeignet. Wenn du viel und umfangreich recherchieren willst, dann kontaktiere die SEO Expertin Simone Sarodnick

.

Weise jeder Seite ein Haupt-Keyword zu

Nachdem du die Keyword-Recherche durchgeführt hast, ist es an der Zeit, für jede deiner Seiten etwas SEO zu betreiben. Ich empfehle, dass du ein Hauptkeyword pro Seite verwendest. 

Wenn jede Seite nur auf einen Suchbegriff optimierst, ist SEO viel einfacher und überschaubarer. SEO ist schon kompliziert genug, warum sollte man es also noch schwieriger machen, indem man versucht, Hunderte von Keywords einzubauen? 


Schritt 2 - Titel-Tags und Meta-Beschreibungen ausfüllen

Die nächste Schritt ist, dass du alle deine Webseiten durchgehst und SEO-freundliche Seitentitel und Meta-Beschreibungen hinzufügst. Das bedeutet, dass du sicherstellen solltest, dass jede Seite einen eindeutigen Titel-Tag (Seitenname) und eine kurze Beschreibung in Form eines META DESCRIPTION-Elements hat. 

Die Meta Description sind die Informationen, die Google verwendet, um deine Seite in den Suchergebnissen zu präsentieren. Sie sind als das, was der Nutzer als erstes über den Inhalt erfährt. In diesem Sinne ist es ein Teil von deinem Online Marketing und du solltest hier sehr viel Sorgfalt walten lassen.

Video über Meta Beschreibung

Dieses Live wurde am 17.09.2021 aufgenommen. 
Wenn du bei den Lives dabei sein willst, dann abonniere die Facebook-Seite "SEO Power mit Simone Sarodnick".

Du kannst dieses Video übrigens auch auf Facebook anschauen.

SEO selber machen - über die Meta Description
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um nichts zu verpassen, abonnieren am besten unseren YouTube Kanal.

Schritt 3 - Suchmaschinen und interne Links 

Suchmaschinen wie Google nutzen die "interne Verlinkung" als eine Möglichkeit, um Websites zu bewerten, weil sie ihnen sagt, welche Teile wichtiger sind als andere. Daher kann dieser Schritt auch dazu beitragen, die SEO-Rankings für bestimmte Schlüsselwörter oder Phrasen mit der Zeit zu verbessern.

Interne Verlinkung hilft den Crawlern, sich auf deiner Website zurechtzufinden, ohne sich zu verirren. Versuche also, ein paar einfache Textlinks von anderen relevanten Artikeln auf deiner eigenen Website hinzuzufügen, falls sie noch nicht vorhanden sind. Die interne Verlinkung ist eine der sehr einfachen, aber wirkungsvollen SEO Maßnahmen.

Ein Blogartikel, der weder einen Link auf einen anderen Blogartikel hat oder zu dem kein anderer Blogpost von deiner eigenen Seite verlinkt, wird von Suchmaschinen als nicht besonders relevant eingestuft.


Schritt 4 - SEO Texte schreiben & Inhalt (Content) gestalten für die SEO Optimierung

In diesem Schritt geht es darum, SEO freundliche Inhalte zu erstellen. Du musst sicherstellen, dass dein Text relevante Schlüsselwörter enthält, aber du musst auch so schreiben, dass die Leute ihn lesen und teilen wollen. Das bedeutet, dass du, wann immer es möglich ist, Bilder einfügst (aber keine spammigen), Links zu anderen Beiträgen auf deiner Website einfügst, wenn es für das Thema sinnvoll ist, und mit korrekter Zeichensetzung und Grammatik schreibst, um potenzielle Besucher oder Kunden nicht abzuschrecken. 

Erstelle dir eine gute Content Strategie. Das erleichtert dir die Arbeit ungemein!

Erwarte nicht, dass dieser Prozess "über Nacht" für dich einfach wird! Es kann eine Weile dauern, bis Google und Co. deine Seite ganz oben auf ihren Ergebnisseiten auflisten. Gib also nicht zu früh auf. Hab vor allem Geduld. Dieser Schritt kann als Anfänger einige Versuche und Irrtümer erfordern, bevor du es richtig machst.



Schritt 5 - technische Suchmaschinenoptimierung

Im letzten SEO-Tipp geht es um technische Fragen. Das kann der anstrengendste Teil beim "Do It Yourself SEO" sein.

Wenn du zum Beispiel WordPress verwendest, musst du sicherstellen, dass das Menü und die Permalinks SEO-freundlich sind. Bitte einen SEO Spezialisten, sich deine Seite anzuschauen und dir zu sagen, ob es etwas gibt, das repariert oder optimiert werden muss, bevor du weitermachst. Wenn die Permalinks nicht stimmen, verpufft viel von deiner SEO Arbeit.


Kurze Ladezeiten

Jeder SEO-Spezialist weiß, dass eine kurze Ladezeit entscheidend für die Suchmaschinenoptimierung und das Ranking ist. Es ist egal, ob es sich um einen Blog, die Site von einem Unternehmen oder einen Online shop handelt. Wenn deine Website zu langsam lädt, wirst du Besucher und Kunden verlieren. Google liebt kurze Ladezeiten und wird eine schnelle Seite höher ranken, als eine langsame.

Du solltest also auch unbedingt Optimierungen an der Ladezeit vornehmen, wenn du Erfolg bei Google haben willst. 


Wie kannst du die Ladezeit prüfen?

Du kannst mit dem kostenlosen Tool Gtmetrix.com die Ladezeit deiner Webseite bestimmen.

GTMetrix ist ein kostenloses SEO-Tool, das dir einen Überblick über die SEO-Leistung deiner Website gibt. Gtmetrix.com hilft dir, die Ladezeit deiner Website zu bestimmen und so Möglichkeiten für Optimierungen zu finden. Wenn du dich 

Ein anderes kostenloses Tool welches ich dir empfehle, ist PageSpeed Insights von Google. Das Tool liefert dir Daten, wie gut oder weniger gut deine Website lädt und wo die Problembereiche liegen könnten. Du siehst auf einen Blick, wie schnell deine Seite im Desktop oder auf dem Smartphone lädt. 


Vergiss die A/B-Tests nicht!

A/B-Tests können dazu beitragen, die SEO Rankings im Laufe der Zeit zu verbessern, wenn sie richtig durchgeführt werden. Du musst wissen, ob die Inhalte auf deiner Website die Nutzer wirklich ansprechen oder nicht. Außerdem kann dies von Land zu Land unterschiedlich sein, deshalb ist es wichtig, so viele Daten wie möglich zu sammeln, bevor du große Entscheidungen über SEO-Texte und -Optimierung triffst. 

Um die A/B Tests auszuwerten, kannst du Google Analytics nutzen.

Das Google Analytics-Tool ist ein kostenloses SEO-Tool, das Berichte über SEO-Daten liefert, z. B. wie viele Besucher auf deiner Website ankommen und was sie tun. Diese Informationen helfen dir dann, SEO-Strategien festzulegen, die dein SEO verbessern.

Aber halt - für Google Analytics solltest du dir von Experten Rat holen. Für den Anfang kannst du auch diesen Beitrag in unserem Blog lesen.

Die technischen Optimierungen sind nicht mehr wirklich für Anfänger geeignet. Aber wenn du Spass an dem Thema hast und die Kriterien sowie technischen Voraussetzungen interessieren, dann hole die das Buch "SEO Häppchen". In dem Buch findest du viele Dinge, die die SEO Grundlagen betreffen.


SEO Online Kurs

Wenn dir der Anfang doch zu kompliziert ist und du mit den Ergebnissen deiner SEO Arbeit noch nicht zufrieden bist oder die Sichtbarkeit der Suchergebnisse nicht gut ist, dann komm in den SEO Online Kurs "SEO Power Kurs von Simone Sarodnick". Hier lernst du von einem echten SEO Profi, wie du SEO erfolgreich selber machen kannst. Der SEO Online Kurs bildet die Grundlage für deine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. 

Nimm zuerst an dem kostenlosen Webinar "Mehr Umsatz durch SEO" teil. Hier erfährst du schon die ersten Grundlagen für deine Suchmaschinenoptimierung.

SEO Online Kurs


Fazit

SEO ist heute ein kompliziertes Thema, bei dem man viele verschiedene Faktoren kennen muss, um erfolgreich zu sein! Es gibt zu viele Tipps und Tricks - aber ich hoffe, dass diese fünf Schritte helfen, den Prozess für dich einfacher zu machen.

In diesem Beitrag habe ich die SEO-Tipps besprochen, die du selbst umsetzen kannst. SEO ist ein sehr komplexes Thema, aber es ist auch ein wesentlicher Bestandteil für jedes Unternehmen, das online gefunden werden will. Selbst wenn du SEO-Experten beauftragst, kannst du mit diesen einfachen Techniken einen Vorsprung erzielen und sicherstellen, dass nichts übersehen wird.

Erwarte nicht, dass dieser Prozess über Nacht gelingen wird. Als Anfänger brauchst du vielleicht einige Versuche, bis du es richtig hinbekommst. Die ersten Schritte kann einige Zeit in Anspruch nehmen, also gib nicht zu früh auf. Sei geduldig, wenn du selbst an der SEO-Optimierung arbeitest und bleibe dran, wenn du mehr Kunden oder Besucher haben willst. 


0 of 500

Autor

Simone Sarodnick

Simone Sarodnick unterstützt seit 2017 Unternehmen erfolgreich dabei, bei Google in den Top 10 sichtbar zu sein. Sie ist von der IHK zertifizierte SEO/SEA-Managerin. Ihr Wissen teilt sie außerdem in SEO-Workshops und als Speakerin zum Thema SEO.